HOME




"Restart" am 18.05.2020

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte!

Die letzten Wochen waren eine Phase besonderer Belastung. Ab 18.05.2020 wird der Schulbetrieb an der NMS Mürzzuschlag entlang der folgenden fünf Prinzipien organisiert:

1. Verdünnung durch Schichtbetrieb (Reißverschlussprinzip)
2. Lehrstoff: weniger ist mehr
3. Leistungsbeurteilung mit Augenmaß
4. Einhaltung der Hygienebestimmungen
5. Ausnahmen für spezielle Personengruppen

Reißverschlussprinzip:
Die Schüler*innen der NMS werden je Klasse in zwei gleich große Gruppen eingeteilt (1.aA - 1.aB / 1.bA - 1.bB / 2.aA - 2.aB / usw.) - Prinzip Verdünnung, es sei denn, die maximale Gesamtschüler/innenanzahl von 15 bis 18 wird in einer Klasse nicht überschritten und die bestehenden Hygienevorschriften lassen sich einhalten.

Es werden jedoch folgende Anpassungen vorgenommen:

* Es findet in diesem Schuljahr kein Nachmittagsunterricht mehr statt.
* Freigegenstände und unverbindliche Übungen finden bis Schuljahresende nicht mehr statt.
* Bewegung und Sport findet in allen Schulstufen bis Schuljahresende aus epidemiologischen Gründen nicht mehr statt.
* Musik wird grundsätzlich auf musiktheoretische Inhalte beschränkt.
* In den Gegenständen Textiles Werken, Technisches Werken, Ernährung und Haushalt werden die Unterrichtsinhalte so festgelegt, dass Schüler*innen keine Arbeitsflächen unmittelbar hintereinander benützen oder Werkzeuge weitergeben. 
* Konfessioneller Religionsunterricht ist als Pflichtgegenstand weiterhin durchzuführen. Entfällt der Religionsunterricht (Entfall des Nachmittagsunterrichts), kann er online per Home-Learning angeboten werden.

Der Unterricht beginnt am 18.05. um 07:30 für die Gruppen A, am 19.05. um 07:30 für die Gruppen B.
Selbstverständlich versuchen wir, uns mit den Volksschulen ab zu gleichen, um zu ermöglichen, dass Geschwister am selben Tag im Präsenzunterricht bzw. in der HÜ-Gruppe sind. Die tatsächliche Gruppenzuteilung Ihrer Kinder erfahren Sie von den Klassenvorständen. Dieses System macht es möglich, dass sich der Stundenplan für die Schüler*innen nur in geringem Ausmaß verändert - es somit zu keinen großen Umstellungen kommt.
Um größere Gruppenbildungen zu verhindern, öffnet die Schule bereits um 07:00 und Schüler*innen können sich auf direktem Weg in ihre Klassen begeben (bis Schulschluss wird die Hausschuhpflicht aufgehoben).


Die Wochen nach der Wiederaufnahme des Schulbetriebes dienen der gezielten Vorbereitung auf die nächsthöhere Schulstufe und der Absicherung des erreichten Lernstandes.
As Grundlage für die Leistungsbeurteilung sind alle im Schuljahr 2019/20 erbrachten Leitungen heranzuziehen. Schularbeiten finden keine mehr statt.  Schüler*innen, die sich gegenüber dem derzeitigen Leistungsstand verbessern möchten, werden mündliche Leistungsfeststellungen gemäß §5LBVO6 angeboten (Wunschprüfung).
Frühwarnungen gemäß §19 Abs. 3a SchUG sind - gegebenenfalls auch online - auszusprechen.

Die Aufnahmevoraussetzungen für weiterführende Schulen bleiben aufrecht.

Bei allen Schüler*innen werden wir auf die Einhaltung der strengen Hygieneauflagen achten:

- Maskenpflicht (Mund-Nasen-Schutz) für alle Personen im Schulgebäude außerhalb der Klasse
Maskenpflicht (Mund-Nasen-Schutz) für alle Personen am Weg in die Schule oder nach Hause, wenn sie öffentliche Verkehrsmittel benutzen
- Unverzügliches Händewaschen oder Handdesinfektion nach Betreten des Schulgebäudes 
- Abstand halten 
- Häufiges, gutes  Lüften der Räume während der Unterrichtszeit
- Einhalten der vorgegebenen Sitzordnung
- Pausenregelungen, die ein Verdichten am Gang möglichst vermeiden

Die im BMBWF-Hygienehandbuch zu COVID-19 definierten Maßnahmen werden unter Berücksichtigung der räumlichen und infrastrukturellen Gegebenheit vor Ort nach bestem Wissen und Gewissen umgesetzt.

Schüler*innen, die keiner Risikogruppe angehören, sich aber aufgrund der aktuellen Situation psychisch nicht in der Lage sehen, dem Unterricht beizuwohnen, gelten als entschuldigt. Sie können den Lernstoff, der in der Schule unterrichtet wird, eigenständig nachholen (Home-Learning wird nicht mehr angeboten). 

Um Ihnen auch die Detailplanung bald übermitteln zu können, ersuchen wir Sie um folgende Informationen:

# Wird Ihr Kind ab 18.05.2020 die Schule besuchen, oder werden Sie Ihr Kind weiter zu Hause betreuen?
# Wird Ihr Kind an den sogenannten Fenstertagen (22.05. / 12.06.) bzw. an den schulautonomen freien Tagen nach Pfingsten die Schule besuchen? (Wir bieten selbstverständlich eine Betreuung in der Schule an!)
# Wird Ihr Kind an den "HÜ-Tagen" Betreuung in der Schule benötigen?

Schicken Sie die Antwort (wenn nicht schon geschehen) bitte direkt an: 
nms.muerzzuschlag@rosegger-nms.at.



Sollten Sie Fragen haben, rufen Sie bitte an (03852 2555 770). Ich werde in den nächsten Tagen versuchen, durchgehend erreichbar zu sein. 
Ich ersuche auch um Geduld und Nachsicht, da es sicherlich noch zu kleineren Veränderungen kommen wird. 

Das Team der NMS Mürzzuschlag wird weiterhin alles daran setzen, die Schüler*innen bestmöglich zu betreuen.



Die Vorlage für die Entschuldigungen finden Sie unter Elterninformationen (unten) zum Download!